Energiearbeit

Die moderne Wissenschaft hat erkannt, dass alles, was ist, Energie ist.
Energie unterschiedlicher Schwingungsgrade oder Schwingungsfrequenzen.
Energie schwingt in Wellen, und der Abstand zwischen diesen Wellen wird gemessen und als Schwingungs-frequenz bezeichnet. Wenn alles Energie ist, heißt das auch, dass alles, also auch die uns fest erscheinende Materie, aus Energie besteht. Tatsächlich besteht ja Materie bekanntlich aus unzähligen Atomen, der Atomkern besteht aus Protonen und Neutronen.die mit den sie umkreisenden Elektronen wie ein winziges Sonnensystem frei im Raum schweben, und dennoch mit ihrer Kraft einen festen Zusammenhalt von "Materie" bewirken, obwohl zwischen ihnen unendlich viel Raum ist, vielleicht im Verhältnis so viel, wie in einer Galaxie zwischen den verschiedenen Sonnensystemen. Eigentlich gibt es also gar nichts "Festes", es fühlt sich für uns nur so an, ist aber eigentlich eine Täuschung unserer Sinne, die solche winzigen Feinheiten nicht wahrnehmen können. Dennoch ist unser Tastsinn für unser Leben in der 3. Dimension, also der materiellen Ebene, genau so richtig.
Es gibt viele unterschiedliche Energien, z.B. elektrische, magnetische und elektromagnetische, Radiowellen, Licht, Klang, Farbe, nukleare Energien, wie die Sonnenenergie, kosmische Energien und noch viele andere.
Energiearbeit ist die Arbeit mit hochschwingenden Energien, z.B. Licht. Diese hoch-schwingenden Energien werden uns von einer Hohen Kosmischen Ebene zur Verfügung gestellt. Sie haben Heilwirkung und sind die Hilfe des Himmels für die bedürftigen Menschen auf der Erde. Mit Hilfe dieser hochschwingenden Energien können wir dunkle und krank-machende Energien in unserem Körper und unserer Aura lösen, denn das Niedrigschwingende strebt immer zum Hochschwingenden. Hierdurch lernen wir im Laufe der Zeit viele unterschiedliche niedrigschwingende Energien kennen, die wir meist selbst erzeugen (durch unsere Gedanken und Gefühle, die alle Energien sind) und die uns jeweils in geistiger, seelischer und körperlicher Hinsicht beeinflussen, und wir lernen diese Energien zu fühlen und sie zu unterscheiden. Wir lernen schließlich auch, mit diesen Energien umzugehen. Wir erkennen nun, welchen Ursprung die Energien haben, mit denen wir zu tun haben, was sie für Wirkungen und Auswirkungen haben, und wie wir uns von ihnen und ihren Auswirkungen befreien können, damit wir uns wohler fühlen. Wir lernen auch, diese Energien ins Licht zu schicken.

Da alles Energie ist, ist Energie also auch Teil unseres Lebens und muss Auswirkungen auf unser Befinden haben. Wir lernen, dass alle Wesen der Erde und des Universums, natürlich auch wir selber, Energiewesen sind und durch Gedanken und Gefühle, Energien erzeugen. Unsere Körperfunktionen und unsere seelischen und geistigen Funktionen werden durch Energie aufrechterhalten. Ohne Energie gäbe es kein Leben!
Alles lebt durch Energie, braucht Energie als Nahrung, erzeugt selber Energie und gibt Energie ab. Alle Lebensformen existieren in geistig-körperlichen Formen auf feinstofflichen, geistigen Ebenen – diejenigen, die in der Materie existieren, haben dazu noch einen materiellen Körper.
Auch wir Menschen, wie auch die anderen Lebensformen in der Materie, brauchen zusätzlich zu unserer materiellen Nahrung (die ja auch von Sonnen- und Erd-Energie erzeugt wurde) reine Energie als Nahrung. Diese Energie verschaffen uns die Chakren, also unsere Energie-Organe in unserem feinstofflichen Körpersystem, wie es auch bei allen anderen Lebewesen auf der Erde, bis hin zum Stein, ja zum Sandkorn, der Fall ist.
Wir sind also tatsächlich echte Energie-Wesen. Die Energie ist immer Zeichen des Lebens und wenn sie den Körper verlässt, zerfallen die Zellen des Körpers und gehen wieder in den irdischen Energie-Kreislauf ein.
Das ganze lebendige Energiegefüge funktioniert wunderbar und harmonisch, solange die Energien, die wir erzeugen, mit unserem materiellen und feinstofflichen Organismus "kompatibel" sind, das heißt, seine Gesundheit fördern.
Hier auf der Erde herrscht aber große Dunkelheit. Das ist natürlich im übertragenen Sinne zu verstehen und bedeutet, dass hier viele niedrig- schwingende Energien existieren.
Hochschwingende Energie sind immer hell und leicht, während niedrig schwingende Energien, je nach der Qualität der Informationen, die sie transportieren, dunkler und schwerer sind. Wer sich umschaut unter den Menschen, erkennt sehr schnell, dass sie nicht alle in Liebe und Freude leben. Liebe und Freude sind außerordentlich hochschwingende Gefühls-Energien, das heißt, man fühlt sich dabei sehr wohl und leicht. Solche Energien haben Heilwirkung, das heißt, sie lösen niedriger schwingende Energien aus unserem Energiefeld, unserer Aura, heraus. Je höher die Schwingung, desto heilkräftiger ist eine Energie.
Die Gedanken und Gefühle der meisten Menschen sind aber niedrig schwingend:
Ärger, Missmut, Ungeduld, Wut, Frust, Stress, Trauer, Schmerzen, Gewinnstreben, Neid usw. beherrschen uns im Alltag. Diese von uns selbst erzeugten Energien sind dunkel und machen uns krank.
Wir haben diese Auswirkungen von Energien übrigens schon immer gespürt, konnten sie uns aber nicht zufrieden stellend erklären. Wir dachten, unsere Umwelt macht uns krank, die Anderen, die uns ärgern, die Viren und Bakterien, die Gesellschaft, die Arbeit, die Natur; wir dachten, der Druck im Magen kommt von Krämpfen, der Kloß im Hals wäre materiell und unsere Schmerzen kämen von materiellem Druck auf unsere Nervenenden.
Da irren wir aber ganz gewaltig: Alles ist Energie, die wir selbst erzeugt haben.
Wir selber sind für unsere Gesundheit und unsere Krankheit verantwortlich, weil die
Energien unser eigenen Gedanken und Gefühle es sind, die uns krank machen.

Das ist unsere große Chance:
Denn was wir selber verursacht haben, können wir auch wieder rückgängig machen! Wir brauchen nur zu unserer eigenen Verantwortung zu stehen und die Tatsachen klar erkennen. Und dann können wir anfangen, in uns aufzuräumen und uns von dunkler und krankmachender Energie, zu heller und heilender Energie zu wandeln!
Das ist also Energiearbeit. Energiearbeit ist die einfachste, ursprünglichste Art der Heil-be-Hand-lung. Wir machen sie mit den Händen, indem wie sie auflegen. Die Hände sind mit dem Herz-Chakra verbunden, und sie geben die Energie des Herzens weiter. Wenn dort Liebe fließt, heilen unsere Hände mit Liebe:
Habt Ihr nicht schon unbewusst selbst die Hand auf eine schmerzende Stelle gelegt?
Und wurde es dann nicht bald besser?
Hände aufzulegen war die älteste Heilmethode der Menschheit, seit Menschen begannen, krank zu werden… Daher stammt auch unser Wort "Be-Hand-lung". Es hat also immer und zu allen Zeiten Menschen gegeben, die durch Händeauflegen Heilkraft bewirken konnten, so genannte ‘Heiler’.

Was muss ich denn dafür bezahlen?
Ich nehme 70,00 Euro für 1 Stunde.

Was ist mit denen die dieses Geld nicht aufbringen können?
Das sind z.B. Jugendliche, Studenten, Menschen die nicht viel haben.
Wir werden gemeinsam den Preis festlegen, sicher ist, keiner der ernsthaft Rat und Hilfe sucht, wird weg geschickt.
Es gibt immer und für jeden Menschen Möglichkeiten der Hilfe!

Bitte rufen Sie mich einfach an für ein unverbindliches Gespräch, für Fragen die Sie noch haben, für Unklarheiten, oder aber ob dieser Weg für Sie der Richtige ist.
Gemeinsam werden wir das herausfinden.

Rufen Sie mich an:
Telefon: 0251 / 97 42 1005,
oder mailen Sie mir
kontakt@axel-koeppe.de