Ernährungsberatung

Ernährungsberatung

Die Beschäftigung mit gesundem und schmackhaftem Essen gehört nun schon seit vielen Jahren zu meinen persönlichen Favoriten.

Für mich übt ein herrliches Gericht eine Faszination aus, weil es in der Lage ist, mich durch Geschmack und Intensität der Aromen, alles um mich herum vergessen zu lassen, sodass ich vollauf befriedigt einen leeren Teller zurücklasse.
Ein anhaltendes Wohl- und Sättigungsgefühl vermittelt die Bestätigung für das, was das Essen versprochen hat, nämlich zu nähren und Zufriedenheit auszulösen.
So hat der Körper alles was er braucht und wonach ihn verlangt, verpackt mit natürlichen Aromen und einem ansprechenden Äußeren. Das Auge isst bekanntlich mit, und das gilt nicht nur für das Essen!!

Ich habe in vergangener Zeit viel gelesen und auch ausprobiert. Über basische Ernährung, Trennkost, Ernährung nach der traditionell Chinesischen Medizin (TCM) und den 5 Elementen, ayurvedische Kost, Fastenkuren, Vollwertkost, vegetarische Küche und seit dem Frühjahr dieses Jahres hat auch die vegane Küche unser Herz erobert.

Mein Wunsch nach guter, naturbelassener und bekömmlicher Ernährung steht dem Genuss und Freude am Essen in nichts nach.

Ich bin mit guter Hausmannskost aufgewachsen und habe eine Mutter, die sich täglich in die Küche stellte und frisches Essen zubereitete.
Die Mikrowelle tat ihren Siegeszug ohne sie.

Hier waren frisches Obst und Gemüse aus dem heimischen Garten, das Fleisch und der Speck von den gehaltenen Tieren, die Eier von salat- und wiesenverwöhnten Hühnern aus eigenem Bestand, nicht zu sprechen von Regalen, reihenweise gefüllt mit Eingemachtem, Eingelegtem, Selbstgekochtem. Und es gab eine große Tiefkühltruhe für den Vorrat.

Die Milch kam von eigenen Kühen, die Butter selbst geschlagen, die Sahne, die Buttermilch.

Es war das Schlaraffenland und ich erinnere mich an den Ausspruch meiner Oma, nicht ohne Stolz:“ Wir haben alles zuhause und wir müssen nichts kaufen. Da weiß man, was man hat.“

Heute weiß ich, wie Recht sie hatte.

In unserer modernen, schnelllebigen Zeit stehen uns eine unübersichtliche Vielzahl an, so genannten, Lebensmitteln zur Verfügung. Leider wissen wir nicht, wie sie hergestellt werden und was da alles drin ist, dass es so schmeckt, wie es schmeckt.

So soll zwar alles transparenter werden, aber der nicht fachkundig ausgebildete Käufer weiß trotzdem kaum, was er da im Wagen vor sich schiebt.

Und der Rattenschwanz fängt ja erst an. Wo werden die Zutaten hergestellt und eingekauft? Wie viele Bauern im Ausland übers Ohr gehauen und die Arbeiter mit Minilöhnen abgespeist? Wie viel Leid und Schmerz über Tiere gebracht, die nur Leben, um auf dem Teller als Grillfleisch zu liegen?
Die Tiermast mit Antibiotika- und Hormonbehandlungen ist im Verruf. Komplett abgeschafft is(s)t besser.

Das ist meine persönliche Meinung. Für die Ernährung, für die Sie sich entscheiden, tragen Sie auch die Konsequenzen.
Sie müssen Sie „einverleiben und verdauen“. Ernährung geht in „Fleisch und Blut“ über und kann auch zum Missempfinden oder Wohlbefinden beitragen.
Viele Beschwerden und Verstimmungen lassen sich auf bestimmte Essgewohnheiten und einseitige Nahrungsauswahl zurückführen.

Ich berate Sie mit Ihren Vorstellungen und Wünschen, wie Sie mit „Ihrem täglich Brot“ zu einem Körper- und Lebensgefühl kommen können, dass Sie als Ihr Ideal anstreben, und wie auch körperliche Beschwerden dabei gelindert werden können.

Dabei erstelle ich mit Ihnen nach Abklärung ihres körperlichen Befindens und der Erstellung eines Blutbildes, einen genauen Rezeptplan, der Ihre Vorlieben und Wünsche berücksichtigt und Ihnen hilft, in eine neue Gewohnheit des Essens einzusteigen. Regeln sind dabei zu Anfang hilfreich und eine Gehstütze, die Sie aber im Laufe der Zeit immer weniger benötigen werden. Ihr Körpergefühl ist dann wieder so weit entwickelt, dass sie ihm vertrauen können, ob sie etwas gut vertragen  und Sie sich wohl fühlen.

Der erste Schritt zu einem guten Körpergefühl ist, die Signale des Körpers wieder zu verstehen und auch vertrauen zu können.
Die Intelligenz des Körpers zeigt uns an, was er braucht, voraus gesetzt, wir versetzen ihn dazu auch in die Lage.

Unser Körper ist natürlichen Ursprungs und kann auch nur das verwerten und verarbeiten, was natürlich ist. Alles andere lagert er in Depots ab. Bestenfalls kann er es ausscheiden, was aber bedeutet, dass in jedem Fall sämtliche Stoffwechselkreisläufe passiert wurden.

Trauen Sie sich zu, wieder selbst zu bestimmen, von wo, was, auf Ihrem Teller landet! Unterstützen Sie mit Ihrem täglichen Beitrag die Arbeit von Menschen, die zu fairen Bedingungen arbeiten und gerecht entlohnt werden, indem Sie für Ihr Essen mehr zu bezahlen bereit sind!
Unterstützen Sie die Rechte der Tiere, indem Sie sich für fleischfreie Kost oder, wenn es Ihnen zurzeit nicht anders möglich erscheint, doch für reduzierten Fleischkonsum von ökologisch- biologisch gesinnten Betreibern entscheiden!

Ein Plädoyer für gute, gesunde Ernährung in unserer heutigen Zeit schließt diese genannten Punkte für mich mit ein. Vielleicht denken Sie mal drüber nach…

Gerne stehe ich Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung, vielleicht wollen Sie sich auch erst einmal telefonisch erkundigen.
Rufen Sie doch einfach an und wir führen ein unverbindliches Gespräch und vielleicht finden Sie dadurch besser zu einer Entscheidung.
Telefon: 0251 / 97 42 1005