Kinder

Rückführung

Ausbildung zum Rückführungstherapeuten, zur Rückführungstherapeutin
— Kinder —

Die Voraussetzung dafür ist die Basisausbildung, die Sie zuvor belegt haben sollten, bzw. Sie müssen in Ihrer Arbeit als Rückführungstherapeut/therapeutin “sicher sein“!

In unserer Praxis erlebe ich als Reinkarnationstherapeut immer wieder, wie die seelischen Erfahrungen über die einzelnen gelebten Leben, über den Inkarnationen hinweg im Unterbewusstsein vorhanden und gespeichert sind.

Nun müssen wir uns fragen, warum diese Informationen noch vorhanden sind, oft unterschwellig, aber doch für, zumindest den Therapeuten, vorhanden.

Vieles liegt unbearbeitet in unserem Unterbewusstsein und meldet sich immer mal wieder auf seine ganz eigene Art. Jedes, wann auch immer, gewesene Thema muss und will bearbeitet werden, damit diese Phase in der Entwicklung abgeschlossen ist.

Auch ist es meiner Überzeugung nach, oft bis immer, der Grund, der heutigen Disharmonie im Leben des, oder der einzelnen Person. Es bringt uns nichts die Ursachen unserer jeweiligen Zustände bei anderen Personen zu suchen. Quasi, die Verantwortlichkeit dafür jemand anderem in die Schuhe zu schieben.

Ziel ist und kann nur sein, die seelische Wurzel der Krankheit, des Problems zu erkennen. Erst wenn diese erkannt ist, „kann“ sich Wesentliches in Ihrem Leben verändern.

Für eine erfolgreiche Reinkarnationstherapie ist es nicht von Bedeutung, ob Sie an frühere Leben glauben! Aber Sie sollten zumindest offen sein, für die Möglichkeit, das es so ist, das Sie ja vielleicht doch schon einmal  „Da und Hier“ gewesen sind.

So wie gerade beschrieben, verhält es sich auch mit unseren Kindern. Jedoch ist Ihren Wesen gegenüber eine besondere Sorgfaltspflicht zu beachten und anzuwenden. Kinder sind zwar noch sehr in der Ursprünglichkeit, sofern diese nicht schon aberzogen wurde, aber sie können nur reagieren, auf was sich da auch immer bei ihnen melden sollte. Wir, als Erwachsene sind gefordert, diese Kinder zu beobachten, zu lenken und zu steuern, aber immer in dem Maße, wie es ihnen und ihrer Entwicklung gut tut. Darüber hinaus, können auch nur wir Erwachsene uns für eine Therapieform, wie auch immer diese aussehen mag, entscheiden und diesen Weg dann einschlagen. Also führen wir doch unsere Kinder in ihr eigenes Wohl, wenn wir uns adäquat um sie kümmern und sie leiten.

Denken Sie immer daran, Sie haben bis zu einem gewissen Alter der Kinder die Verantwortung. Wählen Sie immer die für das Kind geeignete Therapieform. Das kann sowohl die schulmedizinische Form sein, die wie ich glaube sehr gut und sehr wichtig ist, es kann aber auch mal die esoterische Therapieform sein. Es gibt sicherlich sehr gute Kinderpsychologen, die auch helfen, oder helfend unterstützen können, aber es gibt auch das Andere, das nicht Offensichtliche, das so wenig Greifbare, das sich mehr auf der Seelenebene abspielt.

Das können sein: depressive Störungen, Angststörungen, Suchterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, selbstverletzendes Verhalten und Suizidalität, Borderlinestörung (emotional instabile Persönlichkeitsstörung), usw.

 

Inhalt der Ausbildung:

  • Wie erkenne ich das Kind in seiner/ihrer ganzen Wesenheit?

– Wie ist die Sicherheit bezüglich des Selbstbildes?
– Angst vor dem Verlassen werden und verzweifeltes Bemühen dies zu verhindern?!

  • Wie gibt sich das Kind auf der physischen, der körperlichen Ebene?

– Schlafstörungen?
– Innerliche Hochspannung?
– Zeigt es das Gefühl vom Körper getrennt zu sein?
– Essstörungen?
– Verdauungsstörungen?

  • Reaktionen des Kindes in seiner Umwelt?

– Unangemessene, heftige Wut?
– Schwierigkeiten im Umgang mit heftigen Gefühlen?
– Mehrere selbstschädigende Verhaltensweisen wie z.B. Ritzen, Substanzmissbrauch, etc.?
– Intensive, aber instabile Beziehungen?
– Wechsel zwischen Idealisierung und Abwertung?
– Probleme im Nähe-Distanzverhalten?

  • Wie ist das Kind im Umgang mit Gefühlen?

– Chronisches Gefühl von innerer Leere?
– Heftige Stimmungsschwankungen?
– Hochrisikoverhalten?
– Sozialer Rückzug?
– Selbstabwertung?
– Schwarzweiß-Denken

  • Welche Reaktionen des Kindes im emotionalen Bereich treten auf?

– Vorrübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen?
– Wiederholte Selbstmordandeutung, Androhung, oder sogar Versuch?
– Identitätsstörungen?
– Angstzustände?
– Versagensgedanken?
– Gefühlswirrwarr?
– Schuld- und Schamgefühle
– Wut, Hoffnungslosigkeit?
– Beziehungskonflikte?
– Sozialer Rückzug?
– Impulsive Handlungen?

  • Wie gehen die anderen Personen im Umkreis des Kindes damit um?

– Seit wann ist das Kind verändert?
– Ist Ihnen das Verhalten, diese Veränderung früher schon einmal aufgefallen?
– Wie häufig tritt das Verhalten auf?
– Wie stark ist das Verhalten ausgeprägt?
– Ist bei dem Verhalten ein starker Leidensdruck für Sie selbst und/oder dem Kind bekannt?
– Sind Auslöser für die erkannten Auffälligkeiten bekannt?
– Wenn, wodurch lassen die Symptome nach?

  • Karmische Verbindungen.

– Auflösung und Transformation
– Erkennen
– Reinigung
– Lösung und Ablösung

  • Führung in die pränatale Phase.

– Was ist das eigentlich genau?
– Wie komme ich dort hin?

  • Wie führe ich den Rückzuführenden wieder wohlbehalten in das Hier und Jetzt!
  • Auswertung des Erlebten

– Wie geht es dem „zurückgeführten Menschen“ nun?
– Wie versteht er das Erlebte?
– Zusammenhänge erklären?

  • Nachsorgepflicht
  • Gesetzeslage

– Was darf ich und was nicht?!

Wie lange dauert diese Ausbildung?

Diese Ausbildung wird fünf Tage in Anspruch nehmen. Bedenken Sie die Thematik dieser Ausbildung! Es handelt sich bei diesen Personen, Persönlichkeiten um Kinder, die unseres absoluten Schutzes und Wohlwollens bedürfen. Jeder Hinweis ist ernst zu nehmen. Jegliche Bewertung dessen was Sie glauben, ist erst einmal zurück zu stellen. Sie sollten und müssen unvoreingenommen sein! Auch sollten Sie körperlich, mental und emotional stabil und in guter Verfassung sein.
Wie schon zu Anfang erwähnt, ist die Grundvoraussetzung die Basisausbildung! Auch hat es sich gezeigt, dass eine spirituelle Ausbildung, Reiki, Geistiges Heilen, etc., von Vorteil ist. Dadurch kann es Ihnen leichter fallen, das Erleben des Rückzuführenden mit an zusehen.
Wir werden an fünf Tagen konzentriert zusammen arbeiten, dies wird jeweils zwischen 4-6 Stunden sein. (Es kann manchmal auch länger werden.) Diese Zeit können wir ganz individuell festlegen!
Bitte unterschätzen Sie nicht die Menge des Lehrstoffs. Es geht nicht darum, dass Sie nur die Theorie lernen, Sie müssen sie verstehen und sich einlassen.
Wir beenden diese Ausbildung mit einem Zertifikat/ Ausbildungsbescheinigung, die Sie von mir bekommen.

Während dieser ganzen Zeit werde ich für Sie da sein und auch darüber hinaus!
Dann das alte Thema „Bezahlen“, manche sagen Energieausgleich, es darf nicht zu viel sein für Sie, es muss aber auch dem Erlernten entsprechen.
Ich nehme für die Ausbildung 1400,00 €

Bitte rufen Sie mich einfach an für ein unverbindliches Gespräch, für Fragen die Sie noch haben, für Unklarheiten, oder aber ob dieser Weg für Sie der Richtige ist.
Gemeinsam werden wir das herausfinden.

Rufen Sie mich an:
Telefon: 0251 / 97 42 1005,
oder mailen Sie mir
kontakt@axel-koeppe.de