Sterbebegleitung

Was genau heißt das überhaupt?

Wie kann ich jemanden dahin begleiten?

Was wird denn dabei gemacht, bei dieser Begleitung?!

 

Was das genau heißt, kann ich noch nicht einmal genau sagen!

Der Weg dorthin ist so individuell, wie es jeder einzelne Mensch von uns auch ist.

Es gibt Menschen, die möchten nicht mehr viel machen, oder sagen, sie wollen einfach nur nicht alleine sein, aus Angst vor dem was da kommen wird, was auch immer das sein mag.

Andere Menschen wiederum sind sehr redselig, sie wollen sich mitteilen, ihre Erlebnisse schildern. Erfahrungen, die sie vielleicht nicht ganz verstanden haben besprechen. Situationen im Leben noch einmal hervor holen um diese richtig zu verdauen.

Wieder andere Menschen möchten ihre Spiritualität besser verstehen, diese vielleicht auch noch ergänzen.

Auch gibt es Menschen, die den Sinn ihres jetzigen Lebens verstehen möchten, einfach nur um ihren Geist zu beruhigen, der ihnen eine Sinnlosigkeit vorspielen möchte.

Und so gibt es noch unzählige Varianten, die hier nicht genügend Platz auf der Seite finden, aber im Gespräch gefunden werden können und zwar, wie am Anfang erwähnt, ganz individuell.

 

Wie ich jemanden begleite? Auch das ist wieder ganz individuell, so wie es für den Einzelnen richtig, passend und gut ist. Aber diese Frage kann ich nicht ohne die Antwort auf die 3. Frage beantworten, was wird denn dabei gemacht?! Ich höre hin, ich höre auch auf das, was nicht so offensichtlich zum Thema gemacht wird, aber unterschwellig am “nagen“ ist. Haben Sie alles bereinigt, was Sie bereinigen können? Haben Sie noch mit Irgendjemanden eine nicht beglichene Rechnung offen? Gibt es noch etwas zu verzeihen, oder um Verzeihung zu bitten? Wenn Sie Ihr Leben Revue passieren lassen, gibt es da noch unerledigte Dinge, gleich welcher Art? Können Sie loslassen, oder klammern Sie um die Dinge um Sie herum? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Sie sehen, oder besser gesagt, Sie lesen, das ich nicht so einfach an diese Begleitung herangehe, das eine Wichtigkeit bei einem jeden Menschen, gleich wer er ist, vorhanden ist. Diese gilt es zu entdecken, zu finden, damit der für Sie passende Weg gefunden und gegangen werden kann.

 

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, warum gerade ich dafür der Richtige Mensch wäre, oder sogar bin?!

Sie wissen doch jetzt schon auf welche Internetseite Sie gegangen sind, Sie wissen dadurch doch auch, dass ich spirituell arbeite. Also wird es irgendwann in diese Richtung gehen. Wer sind wir noch, wenn wir unseren Glauben nicht haben, nicht mehr haben, oder aber ihn nicht finden? Für was haben wir dann gelebt? Kann es sein, das es nach unserem Ableben nichts mehr gibt? Das dann einfach nur unsere Existenz als Individuum vorbei ist? Sind wir wirklich nicht mehr als “nur“ das, ein Individuum das sein Leben so lebt, das es ihm einigermaßen gut geht? Das kann ich nicht glauben, es muss doch mehr dahinter stecken?!

Bedingt durch den Tod meiner damaligen Partnerin am 12.02.2006, habe ich mir selbst auch diese Frage gestellt, habe mich auf die Suche begeben, habe nach Antworten gesucht. Ich will Ihnen sagen, wer wirklich ernsthaft sucht, kritisch ist, nicht einfach blind glaubt, was irgendjemand sagt, der wird auch Antworten finden. Sie müssen sich einfach nur einlassen wollen. Seit 2008 bin ich in der Sterbebegleitung tätig, war bei den unterschiedlichsten Sterbeprozessen dabei, habe die Menschen auf die unterschiedlichsten Arten dabei begleitet, mal in ganz herkömmlicher Weise, am Bett sitzend, die Hand haltend und auch sehr spirituell, angefangen mit der Vergebensarbeit aus alten Situationen, bis zur tiefen Findung ihres wahren Daseins und der Einstellung eines inneren Friedens, der das Loslassen von all dem Irdischen zur Folge hatte, ja ich glaube sagen zu können, das sie dann auf eine Weise gegangen sind, die keine Angst mehr beherbergt hatte.

Gemeinsam mit meiner Frau arbeite ich heute in dieser Weise, jeder nach seiner Art, jeder mit den Menschen, die ihm zugeführt werden. Wir machen diese Arbeit mit Leidenschaft und vielleicht gehört auch genau diese dazu, um in dieser Arbeit aufzugehen.

Bitte rufen Sie mich einfach an für ein unverbindliches Gespräch, für Fragen die Sie noch haben, für Unklarheiten, oder aber ob dieser Weg für Sie der Richtige ist.
Gemeinsam werden wir das herausfinden.

 

Telefon: 0251 / 97 42 1005,
oder mailen Sie mir
kontakt@axel-koeppe.de