Über – mich

Ich bin im März 1973 als Zweites von 3 Kindern geboren und auf dem Land aufgewachsen.

Dabei hat mich die Liebe zur Natur von Kindesbeinen an begleitet und ließ Erfahrungen von Ganzheitlichkeit und Heilwirkungen der Natur selbstverständlich werden.

Durch meine Ausbildung zur Krankenschwester erlernte ich eine Sichtweise von Menschsein und Krankheit, die mir jedoch während der Berufstätigkeit bald zu einseitig wurde. Ich wurde mit Menschen und deren individueller Situation konfrontiert. Ich begegnete schwerkranken und sterbenden, einsamen und kranken Menschen. Ich lernte, dass sich der Mensch nicht nur durch seinen Körper und dessen Beschwerden ausdrückt, sondern auch durch seine Sprache, seine Gefühle und seine ganz eigene Art, mit allem umzugehen.

Ich habe zunächst ein Jahr im stationären Krankenhaus absolviert und war danach viele Jahre in der häuslichen Pflege beschäftigt. Ich habe mich durch den Heilpraktiker weiter fortgebildet und auch während dieser Zeit viele Seminare, Ausbildungen und Kurse in den verschiedensten Bereichen besucht. Ich habe alles mitgenommen, was mich angesprochen hat. Und bin dabei auch vielen Menschen begegnet. Letztlich haben all diese Erfahrungen mir geholfen, mich weiter zu entwickeln und heute die zu sein, die ich bin und auch genau dort zu stehen, wo ich heute stehe. Das macht mich sehr zufrieden und glücklich.

Es waren natürlich Hürden dabei, die genommen werden wollten. Nur durch Schwierigkeiten verlassen wir vertraute Wege und lassen uns dabei auf etwas Neues ein, entdecken auch Neues in uns. Ich habe dabei immer mehr gelernt, wie wichtig es ist, auf mein Herz zu hören, denn nur es weiß, was mich wirklich glücklich macht und welche Freude es bereitet, wert geschätzt zu werden.

Es gibt Niemanden, der mir diese Freude bereiten kann. Denn nur ich bin für die Erfüllung meiner Herzenswünsche zuständig. Auch wenn das bedeuten kann, sich von Menschen und Dingen zu verabschieden und Veränderungen geschehen zu lassen.

Vertrauen in sich selbst und in das Leben aufzubauen, ist ein Weg des Einlassens in sich selber und führt erstmal zu einer intensiven Konfrontation: „Was will ich wirklich?“

Seit einigen Jahren arbeite ich in einem Erwachsenen – Hospiz.

Die Begegnung mit Menschen in ihrer letzten Lebensphase hat etwas sehr Berührendes für mich. Jeder Moment ist Ausdruck der Einmaligkeit und Vergänglichkeit. Was bleibt, ist die Erinnerung und die Gewissheit, dass wir alle ein „zuhause“ haben, in das wir zurückkehren.

Die Arbeit mit Schwerstkranken und Sterbenden, hat meine Bewusstheit für mich und das Leben geweckt und meinen Lebensweg sehr geprägt. Für diese wertvollen Erfahrungen bin ich sehr dankbar. Auch, dass ich Vieles von anderen erfahren durfte, ohne es selber durchleben zu müssen.

Als Heilpraktikerin bilden die Themen: „gesunde, vegetarische Ernährung“,
„Aromatherapie – Einsatz ätherischer Öle“, Farbtherapie mit „Aura-Soma“ und das Fühlen durch die Berührung der Haut über Massagen, „Lomi-Lomi Massage“ oder „Tibetische Rückenmassage“, Schwerpunkte meiner Arbeit.

Sie erreichen mich unter folgender Adresse:

Ursula Köppe
Münsterstr.14
48329 Havixbeck

Telefon: 02 507 / 98 21 272

E-Mail-Adresse: kontakt@axel-koeppe.de